Vorschau

„Wach sahen sie ihre Kinder nur am Sonntag“
Beginn: 04.04.2017, 19:00
Zugriffe: 258
Freie Plätze: 100

Kölns Tor zur Welt
Beginn: 08.04.2017, 12:00
Ort: Eigene Anreise - Treffpunkt: Terminal 1/B ,, Abflugebene, neben Aufgang 1.
Zugriffe: 173
Freie Plätze: 0

Die „Bonten Kerken“ im Bergischen Land
Beginn: 22.04.2017, 12:15
Ort: Gemeinsame Anreise ab Frechen, Parkplatz Matthiasstraße.
Zugriffe: 227
Freie Plätze: 18

„Hier stehe ich und kann nicht anders“
Beginn: 25.04.2017, 19:00
Zugriffe: 183
Freie Plätze: 100

„Kleine Einführung in die Diplomatie“
Beginn: 06.05.2017, 15:00
Ort: Eigene Anreise. Treffpunkt: Pavillon Bad Godesberg, Stadtmarketing, Bahnhofsvorplatz/Ria-Maternus-Platz 1, 57173, Bonn
Zugriffe: 92
Freie Plätze: 1


weitere ...

Newsletter-Abo

  • IMG_4821
Der Frechener Geschichtsverein e.V. wurde im Jahr 2000 durch Vertreter der Kulturpolitik, des Denkmalschutzes, der Heimatgeschichte und des Archivwesens gegründet. In dieser Vielfalt liegt die programmatische Ausrichtung des Vereins begründet. Er ist nicht nur ein „Verein für Frechener Geschichte“, sondern ein Zusammenschluss von historisch interessierten Menschen, die sich ganz besonders mit der Vergangenheit Frechens, seiner Stadtteile und seiner Umgebung befassen möchten.

Ein ehrenamtlicher Vorstand erarbeitet und entwickelt ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Führungen, Lesungen, Exkursionen und Ausstellungen. Daneben veröffentlicht der Verein regelmäßig heimatgeschichtliche Schriften, z. B. „Habbelrath - Eine Chronik in Wort und Bild” (2004), „Wenn alles in Scherben fällt” (2005) oder „Tatort Steinzeugofen“ (2008). Auch aus den verschiedenen Projekten, die von Einzelnen oder Arbeitsgruppen durchgeführt werden, sind bereits Publikationen entstanden, z. B. "Der Frechener Bach" (2011). Ein Jahrbuch mit jährlich neuen Beiträgen zur Frechener Geschichte, das den Mitgliedern als Jahresgabe automatisch und kostenlos zugestellt wird, rundet das Angebot ab.

  • P6260061
Der Geschichtsverein bietet eine Plattform für alle Menschen, die sich für die historische Identität des Frechener Raumes interessieren und engagieren wollen, um so die Belange der Kultur und Geschichtspflege wirksam vertreten zu können. Schon über 350 Frechener, aber auch mit Frechen Verbundene haben sich für eine Mitgliedschaft entschieden.

  • 4
Mit dem Projekt „Denkmalpatenschaft”, das sich um den Töpferofen in der Broichgasse kümmert, die Umgebung sauber hält und das Denkmal zum Gegenstand des öffentlichen Interesses macht, haben wir im Januar 2007 auch richtungsweisende praktische Schritte auf diesem Gebiet gemacht. Daneben stehen Projekte zum „Adel in Frechen“, zum Frechener Bach und eine Totenzettel-Sammlung. Besondere Aufmerksamkeit hat die Verlegung der "Stolpersteine" erregt, für die sich der Geschichtsverein in den Jahren 2009 bis 2013 engagiert hat.

Überzeugen Sie sich selbst auch einmal von den Vorzügen einer Mitgliedschaft, besuchen Sie unsere Veranstaltungen - wir würden uns freuen, Sie dann auch einmal als Mitglied begrüßen zu dürfen!